Philosophie

 

Zum Verständnis meiner Arbeitsweise lege ich zunächst einige meiner Überzeugungen dar, welche sich aus der  Philosophie “Forever Living“ entwickelt haben.  Forever Living macht für mich sehr viel Sinn in Bezug darauf, wie das Universum und unser Leben “funktionieren“ und hat mein eigenes Leben ziemlich stark verändert.

 

Ich bin überzeugt, dass alle Dinge im Leben miteinander vernetzt sind … und dass der Zweck des Lebens darin besteht, diese Vernetzung zu erweitern.

 

Ich glaube, dass jedes Individuum eine besondere Gabe hat, welche es dem Universum anbieten und mit der es die physische Welt bereichern soll. Es ist die Art und Weise, welche jedes Individuum ausgewählt hat, seine Gedanken, Haltungen und Handlungen auszudrücken.

 

Ich glaube, dass uns das Leben alle Dinge gleich präsentiert, nämlich in Güte und Freundlichkeit,  …  leider fallen wir oft in vertraute Muster zurück und leben wieder falsche duale Muster: Solche wie Freude ↔Traurigkeit, Vergnügen↔ Schmerzen, gut↔böse, Überfluss↔Not, Erfolg↔Misserfolg, Körper↔Geist, Liebe↔Hass.

 

Ich glaube, dass Zufälle nicht existieren; egal in welcher Situation. Niemand ist ein Opfer eines anderen Individuums oder von Umständen. Jeder einzelne kreiert die Vernetzungen in seinem Leben, … das ist der freie Wille, der uns das Universum gewährleistet.

 

Ich glaube, dass jede Erfahrung eine würdige Möglichkeit ist, innere Entfaltung auszudrücken. Oft bieten unerfreuliche Umstände reichere Gelegenheiten für das Bewusstsein und die Entfaltung, als erfreuliche. Deshalb heiße ich jede Situation im Leben gleichermaßen willkommen.

 

Ich glaube, dass Situationen im Leben oft turbulent sind, einfach, weil das ein Teil des Lebens ist, genauso wie es die Natur der Sonne ist, heiß zu sein …oder die des Wassers nass zu sein. Es macht keinen Sinn, über diese Dinge zu klagen, … aber großen Sinn macht es, wenn wir uns durch diese Dinge leiten lassen.

 

Ich glaube, dass jede Verletzung, Krankheit, Leiden und/oder  Störungen durch Einstellungen und Haltungen gegenüber dem Leben hervorgerufen werden, … und auch nur dort geheilt werden können (das schließt ärztliche Unterstützung/ Therapie keinesfalls aus).

 

Ich glaube, dass Liebe, Freundschaft und Dienst an anderen starke, verlässliche Bindungen ausmachen, die Basis für tief greifende Einsichten bilden und eine Entwicklung von Dualität zur Vereinigung/Verbindung aller Dinge ermöglichen.  Deshalb sollten diese Dinge geschätzt und genährt werden, wenn immer sich die Möglichkeit ergibt.

 

Ich glaube, dass wir durch jede äußere Ausdrucksweise, wie z.B. Musik, Gedichte, Kunst, Architektur, Schreiben, Dienst an andern, Kreieren, Unterrichten, jede Form der Schönheit, Feinheit oder Grazie,  dazu geführt werden, die Schönheit und den Reichtum, die allen Dingen innewohnen, zu entdecken

 

Ich glaube, dass der körperliche Tod nur eine andere Ausdrucksform meiner Essenz ist, eine natürliche und nötige Folge des Lebens, die es zu realisieren und nicht zu fürchten gilt. Der Tod bietet die Möglichkeit für einen Neuanfang.

 

Ich glaube, dass alles Leben für immer ist. Es wird uns immer das anbieten, was wir uns ehrlich und wahrhaftig wünschen.

 

So wie sich das Universum immer wieder neu kreiert, erlaubt es jedem Individuum, sich auch jederzeit neu zu erfinden/ kreieren und absolut erfüllt zu sein durch die Art und Weise, wie es sein Leben gestaltet mit seinen Handlungen, ohne je in Konflikt zu kommen mit den Wünschen und Überzeugungen von andern Individuen (=freier Wille).

 

Ich glaube, dass ich nichts im Leben verursachen kann, aber indem ich lebe, wie ich mir das wahrhaftig wünsche, kommen Dinge vor, welche in meinen Handlungen, Gedanken oder Worten nicht vorgekommen sind, … und das sind die alltäglichen Wunder/ die Vernetzungen, welche durch meine Handlungen, Gedanken und Worten entstehen.

 

Bei Fragen zu den ausgewählten Überzeugungen bin ich gerne bereit, diese genauer zu erläutern, zu erklären.